Auf nach Thule – Ans Ende der Welt

Ich habe dieses Reise-ans-Ende-der-Welt-Gefühl, als ich auf dem Flug von Upernavik nach Qaanaaq aus dem Fenster des Air Greenland Flugzeugs hinausblicke. Eineinhalb Stunden reinste Flugpoesie.

>Das Ende der Welt ist ein ziemlich altmodischer und abgedroschener Ausdruck. Mit ihm bezeichnet man zahlreiche Orte überall auf unserem Planeten, wo Land und Meer aufeinandertreffen oder wo sich sehr abgelegene menschliche Siedlungen befinden.

In der Tat ist das Schöne an unserem Planeten, dass er rund ist, und eben kein Ende hat! Dennoch verspüre ich nichts als Ehrfurcht und habe dieses Reise-ans-Ende-der-Welt-Gefühl, als ich auf dem Flug von Upernavik nach Qaanaaq aus dem Fenster des Air Greenland Flugzeugs hinausblicke. Eineinhalb Stunden reinste Flugpoesie.

Eineinhalb Stunden reinste Flugpoesie.