Ostgrönland

Bis vor 120 Jahren lebten die Ostgrönländer abgeschnitten vom Rest der Welt. Dies hat ihre Region, ihre Sprache, Kultur und ihr Kunsthandwerk stark geprägt.

Die Destination Ostgrönland ist nur einen kurzen Flug von Island entfernt – doch Kultur und Landschaften wirken wie von einem anderen Planeten. Dominiert von Inlandeis und unfassbar steilen Bergketten bedeutet Ostgrönland für 3500 Menschen ein Zuhause.

Ostgrönländische Kultur ist tief in Mythen und Legenden verwurzelt, die in Knochenschnitzereien und Höhlenzeichnungen ausgedrückt wurden. Gleichzeitig doch ist diese Kultur global vernetzt und stark von der Jagd und der täglichen Suche nach neuen Abenteuern geprägt.

Eisfjorde, Wandern, Heliskiing, kleine Siedlungen, Nordlichter und Bootstouren machen Ostgrönland zu einem Reiseziel fürs ganze Jahr. Der Hauptort Tasiilaq fungiert als Tor für Abenteurer, die sich zum Klettern, Kajakfahren, für Expeditionen in die Berge oder ins Inlandeis ins raue Hinterland begeben.